EJZ-Zeitungsartikel über den Schulschachlandesentscheid vom 17. Februar 2024:

 Kluge Eröffnungen

Sechs Lüchow-Dannenberger Schulmannschaften aus Clenze und Grabow nahmen an der Vorrunde des
Schulschach-Landesentscheids teil

schulschachfebruar2024

Mehr Siege als Niederlagen führen (von rechts) Saél Valdivia Roth, Paul Draeger, Julius Nendse [...]
in den Spielen der Altersklasse IV beim Vorrundenturnier des Schulschach-Landesentscheids für die KGS Clenze ein.       Aufn.: KGS

von Andreas Koopmann

Clenze. Wie wichtig und hilfreich beim Schach Kenntnisse in der Eröffnung einer Partie sein können, zeigten Paul Draeger [...] Gegnern. Die beiden Schüler der KGS Clenze setzten mit ihren weißen Figuren einige Kontrahenten nach wenigen Zügen auf dem Feld f7 matt - mit dem Schäferzug. Das ist ein klassisches Mattmotiv in der Eröffnungsphase einer Schachpartie, mit der ein Gegner überrumpelt wird. ...weiterlesen

BigBand-Konzerte

bbkonzert08022024 bbkonzert09022024

Auch in diesem Jahr fanden am 08. und 09.02.24 die traditionellen BigBand-Frühjahrskonzerte statt.

Am 08.02. spielten die BigBandBeginners 2022 und ließen die Mensa mit "Let´s Rock" beben, die Junior-BB 8 harmonierten sehr gut zusammen und spielten u.a. ein "Queen-Medley". Die BB10 holte auch den letzten Gast mit Survivors "Eye of the tiger" aus der Pause zurück. Lino Gianlorenzi sang als Zugabe inbrünstig "Aloha Heja He".

Am 09.02. spielten die anderen 4 Bands der Schule. Die ganz "kleinen" 5.-Klässler hatten das Publikum vom 1. Ton an auf ihrer Seite und zeigten, was nach 4 Monaten bereits möglich ist. Die JBB7 spielte einige Filmmusikklassiker wie Star Wars oder Fluch der Karibik. Die BB9 zeigte sich als musikalische Einheit und spielte u.a. Fields of gold von Sting und Despacito. Die Schul-BB spielte zum ersten Mal nach dem Jubiläumskonzert wieder in der heimischen Mensa und bot ein bunt gemischtes Programm von Filmmusik (Jurassic Park) über Jazz (St.Louis Blues) bis hin zu Rock (Go back home). Herausragend waren v.a. die Sängerin Elif Zeh und der Sänger Lino Gianlorenzi.

Zwei wirklich tolle und unvergessliche Abende.

Matthias Helgert, Leiter der BigBandarbeit

 

hier geht es zum Fotoalbum 08.02.2024

hier geht es zum Fotoalbum 09.02.2024

 

Kiebitz-Zeitungsartikel über die Bigbandarbeit vom 21. Februar 2024:

 Die Bigband-Family

Kiebitz-Umfrage zum Erfolgsrezept der Clenzer Schulbigbands

Clenze. Die Schulbigband der Drawehn-Schule Clenze eröffnete kürzlich den finalen Teil eines zweitägigen Frühjahrskonzertes mit "We are family", was die Grundstimmung beider Veranstaltungen perfekt einfing. Die musikalische Familie der KGS umfasst derzeit sieben Bigband-Ensembles, ... weiterlesen

Über die Finalrunde „Jugend debattiert“ - 9g vs. 9f

jugenddebattiert1 jugenddebattiert2
jugenddebattiert3 jugenddebattiert4

Wie laufen faire Debatten ab und wie funktioniert richtiges Debattieren eigentlich?
Mit diesen Fragen haben sich die Klassen 9g und 9f im Deutschunterricht bei Herrn Röder und Frau Senftleben beschäftigt und das Format „Jugend debattiert“ kennengelernt.
Nach ersten internen Debatten bestimmten die Klassen, wen sie in die Finalrunde gegen die Parallelklasse schicken wollten.
Am 31. Januar war es schließlich soweit: Vier große Debatten zwischen der 9g und der 9f fanden in der Mensa statt. Vorab hatte man sich auf folgende Streitfragen geeinigt:
„Sollte Gendern Pflicht werden?“
„Sollte Massentierhaltung abgeschafft werden?“
„Sollte der Führerschein ab einem bestimmten Alter abgenommen werden?“
„Sollte die AfD verboten werden?“
Zwei Personen der Pro-Seite debattierten in einem strengen Format gegen zwei Personen der Contra-Seite. Wer jeweils welche Position einnehmen musste, wurde vorher ausgelost, wobei jeweils eine Klasse die Pro- und die andere die Contra-Seite stellte.
Begonnen wurde mit einer Eröffnungsrede von jeweils zwei Minuten, gefolgt von der freien Aussprache (12 Min) und der Abschlussrunde (1 Min).
Eine Jury entschied, wer aus der Runde in den Aspekten Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Überzeugungskraft und Gesprächsfähigkeit am meisten überzeugen konnte.
Gewinner wurde am Ende die 9f mit 3:1 gegen die 9g.
Und so bekam jeder einen besseren Einblick in die Themen und Methoden des Debattierens. Wir freuen uns auf die nächste Debatte!


Felix Nitscher, Schüler der 9f

Floorball-Turnier der 8. Klassen am 30.01.2024
floorballturnierfruehjahr2024

Beim Floorball-Turnier haben wir erstmalig einen anderen Modus gespielt: Vorrunde mit je 8 Minuten Spielzeit, Halbfinale- und Platzierungsspiele im Anschluss mit jeweils 10 Minuten Spielzeit. So wurde der Turniersieger in einem großen Endspiel direkt ausgespielt.

Insgesamt war das Turnier ein großer Erfolg für alle Klassen, es wurde sich sehr gut an die Regeln gehalten und Fair Play und Spielspaß standen immer im Vordergrund. Großes Lob an alle Klassen, selbst bei der Siegerehrung gab es für alle untereinander Applaus und Anerkennung.

Spannende Spiele, viele Tore, Penalty-Schießen in den Platzierungsspielen, es war immer ordentlich was los in der Halle, Langeweile kam nicht auf.

Ein runder Sporttag endete mit der Siegerehrung, bei der sich die Klasse 8D als Sieger behaupten konnte.

Danke an alle Schülerinnen und Schüler und Kolleginnen und Kollegen, die diesen Tag mit begleitet haben. Ebenso ein Dankeschön an die Schiedsrichter, Schulsanitäter und die Turnierleitung. Hier im Überblick die Ergebnisse:

Vorrunde

Platz

Klasse

Tore

Punkte

1

8D

13:1

9:1

2

8F

9:1

8:2

3

8A

6:4

5:5

4

8G

4:4

5:5

5

8B

2:1

2:8

6

8C

1:15

1:9

Platzierungsspiele

Spiel um Platz

Klassen

Sieger

5

8C gegen 8B

8B

3

8G gegen 8A

8G

1

8D gegen 8F

8D

Endergebnisse

Platz

Klasse

1

8D

2

8F

3

8G

4

8A

5

8B

6

8C

Tim Schroeder, Sportlehrer an der DSC

 

hier geht es zum Fotoalbum

 

 

Futsalturnier des 7. Jahrgangs
futsalfruehjahr2024

Ein toll umkämpftes und dennoch sehr faires Futsalturnier bestritten die Klassen des 7. Schuljahrgangs am 29.1.2024.

Bei den Mädchen unangefochten mit 14 Punkten souverän auf Platz 1 setzte sich die 7b/f durch.

Die Jungen der 7g holten sich mit 14 Punkten und nur 3 Toren mehr als die punktgleiche 7a die Goldmedaille.

Die Gesamtwertung (Jungen und Mädchen) sah wie folgt aus:

1. 7b - 23 Punkte

2. 7g - 21 Punkte (Tordifferenz 21)

3. 7a - 21 Punkte (Tordifferenz 18)

4. 7e - 15 Punkte

5. 7f - 14 Punkte

6. 7d - 7 Punkte

7. 7c - 5 Punkte

Matthias Helgert, Sportlehrer an der DSC

 

hier geht es zum Fotoalbum

Wilma jetzt auch Schulbegleithündin

wilma2 wilma1 wilma3

Mit der Labradorhündin Wilma hat die KGS nun ihren 2. Schulbegleithund. Wilma hat gemeinsam mit Frau Wernicke ihre anderthalbjährige Ausbildung erfolgreich bestanden.

Zusammen mit der 6a wurde im Laufe der Ausbildung zunächst der Umgang mit dem Hund eingeübt. Die Hunderegeln wurden dann von den SchülerInnen auf Plakate gezeichnet. Als nächstes haben wir den Klassenraum so eingerichtet, dass Wilma sich auch wohlfühlt. Wir haben eine Box aufgebaut, in der sie sich zurückziehen kann, wenn sie Ruhe haben möchte, stellen ihr immer frisches Wasser bereit und sorgen natürlich dafür, dass der Boden blitzeblank ist, damit sie nichts Gefährliches frisst. An der Tür wird vom Hundedienst ein Schild befestigt, das darauf hinweist, dass wir Hundebesuch haben.

Mittlerweile kommt Wilma 1-mal die Woche in die 6a und wird entweder aktiv in den Unterricht eingebunden, indem sie kleine Aufgaben erledigt, fungiert als Lautstärkeregler, Maskottchen bei Klassenarbeiten oder motiviert einfach durch ihre bloße Anwesenheit.

Christina Wernicke, Lehrerin an der KGS

Konflikte verstehen - Über die Zusammenarbeit der 9f mit der KURVE

 IMG 6946  IMG 6943

Konflikte begleiten uns unser ganzes Leben. Wir begegnen ihnen fast täglich und sind damit konfrontiert. Auch von Kriegen auf der Welt bekommen wir immer mehr mit.
Doch wie sind diese Auseinandersetzungen zu verstehen und wie können wir damit umgehen?
Die Kurve aus Wustrow bot an, mit uns zu diesen Fragen ins Gespräch zu kommen. Die Organisation will dazu beitragen, dass gewalttätige und kriegerische Auseinandersetzungen und Konflikte im Allgemeinen in überlegtes und gewaltfreies Handeln umgesetzt werden können.
Unsere Klasse 9f wurde zum ersten Mal im November 2023 von der Kurve besucht. Der Angriff auf Israel durch die Hamas hatte gerade erst stattgefunden und wir hatten uns daraufhin im GSW-Unterricht mit dem Nahostkonflikt beschäftigt. Deshalb stand auch bei unserem Treffen mit der Kurve im Mittelpunkt, uns über kriegerische Auseinandersetzungen auf der Welt auszutauschen, darüber zu sprechen, welche Eindrücke wir von diesen durch social media oder durch Gespräche mit Eltern und Freunden bekommen. Wir sprachen darüber, ob man bestimmte Konflikte auch ohne Gewalt und Krieg lösen könne und wie überhaupt die drei Begriffe „Krieg“, Konflikt“ und „Frieden“ zu unterscheiden sind und welche Gefühle hier jeweils eine Rolle spielen.
Beim zweiten Besuch der Kurve im Januar 2024 ging es dann eher um kleinere, persönliche Konflikte, die man im Alltag so erlebt. Hier beschäftigten wir uns zunächst mit unserem eigenen Konfliktverhalten. Mithilfe eines Fragebogens konnten wir herausfinden, welcher Konflikttyp wir sind: Jemand, der sehr von seiner Meinung im Konflikt überzeugt ist und sich gar nicht zurückhalten kann, ist ein Löwe. Jemand der Konflikten aus dem Weg geht, ist ein Reh. Ein Pelikan ist jemand, der bei einem Konflikt schnell nachgibt. Der Affe versucht, dass alle aus dem Konflikt mit einem Gewinn gehen. Und der Fuchs versucht, einen Kompromiss zu finden. Wir versuchten dann herauszufinden, welche Vor- und Nachteile das jeweilige Konfliktverhalten hat.
Im Anschluss wurde uns das sog. „Eisbergmodell“ vorgestellt. Es besagt, dass man bei Konflikten immer nur einen kleinen Teil sehen kann, da der größere Teil mit Wasser bedeckt ist. In einem Konflikt hören wir zwar das, was gesagt wird, wir sehen vielleicht noch den Ausdruck und die Körpersprache des Gegenübers, aber seine weiteren Gefühle, Werte, Ziele, Vorstellungen sind für uns unsichtbar. Also sollten wir uns in Gruppen zusammenfinden und einen eigenen Konflikt mithilfe dieses „Eisbergmodells“ untersuchen, indem wir uns in die andere Person des Konflikts hineinversetzen. Wir stellten Vermutungen an, über das, was in dem Konflikt (noch) nicht sichtbar geworden ist.
Diese Besuche der Kurve Wustrow haben uns definitiv einen besseren Blick darauf gegeben, was man unter einem Konflikt versteht und wie der entsteht und wie man damit umgehen kann und gar lösen kann. Wir, die 9f, fanden diese Besuche äußerst hilfreich und können anderen Klassen nur empfehlen, die Kurve auch mal zu besuchen. Auch wir wollen im April nach Wustrow fahren, um mehr über die Arbeitsweise der Kurve zu erfahren. 

Lena Marie Stolle, Schülerin der 9f

Handball-Turnier der 10. Klassen

handballturnierjg10dez2023Kurz vor Weihnachten freuten sich schon viele Schülerinnen und Schüler auf „ihr“ Handball-Turnier. Es wurde im Vorfeld extra ein externer, „echter“ Handball-Schiedsrichter organisiert.
Am Turniertag mussten dann zwar wegen fehlender Mitschülerinnen die Mädchenmannschaften der 10c und 10d zusammengelegt werden, der Freude an diesem Sporttag tat das bei allen Anwesenden allerdings keinen Abbruch.

Im Feld der Jungen konnte sich die zusammengesetzte Mannschaft aus 10a/f ziemlich unangefochten den ersten Platz sichern. Im Kampf um Platz zwei lieferten sich die 10g und die 10c ein spannendes Duell. Letztlich entschied nur die um drei Tore bessere Tordifferenz zugunsten der 10c.

In der Wettkampfklasse der Mädchen gewann die zusammengelegte Mannschaft der 10a/f deutlich vor der Spielgemeinschaft aus 10c/d. Die Mädchen der 10f holten zwar nur drei Punkte, ließen sich davon allerdings nicht unterkriegen.

Jungen
1. 10a/f    19:9 Tore    9 Punkte
2. 10c       18:14 Tore  7 Punkte
3. 10g      16:15 Tore   7 Punkte
4. 10d      10:21 Tore   2 Punkte


Mädchen
1. 10 a/g    10 Punkte
2. 10c/d       4 Punkte
3. 10f          3 Punkte

Christian Ottens, Sportlehrer der DSC

 

hier geht es zum Fotoalbum

Vorweihnachtliches Basketballturnier des 9. Jahrgangs
basketballturnierjg92023

Bereits in den Vorwochen zeigten sich die Schülerinnen und Schüler im Sportunterricht sehr ehrgeizig und voller Vorfreude auf das diesjährige Basketballturnier. Am 20.12.2023 war es endlich soweit und die Schülerinnen und Schüler konnten ihr Können zeigen.

In vielen spannenden Begegnungen konnten temporeiche Kombinationen und sehenswerte Korbaktionen bestaunt werden. Die hiesigen Basketballteams würden sich über einen Trainingsbesuch und eure Verstärkungen sicherlich sehr freuen!

Wie spannend das Turnier der Jungen verlief zeigt, dass jedes Team mindestens ein Spiel gewonnen hat, jedoch ist es auch keinem Team gelungen alle Spiele für sich zu entscheiden. Letztlich entschied bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zwischen den beiden erstplatzierten Teams.

  1. Platz 9 d
  2. Platz 9 g
  3. Platz 9 f
  4. Platz 9 a/ b
  5. Platz 9 c

Die Mädchen zeigten sich sehr engagiert und treffsicher. In lediglich drei Spielen erzielten drei der vier teilnehmenden Teams 18 Punkte, ein Team präsentierte sich mit 24 erzielten Korbpunkten noch zielsicherer. Diese Ausgeglichenheit bestätigte sich auch in der Gesamtauswertung. Denn auch hier wurde der Sieger bei Punktgleichheit durch den direkten Vergleich ermittelt.

  1. Platz 9 a/ f
  2. Platz 9 b/ d
  3. Platz 9 g
  4. Platz 9 c

Abschließend möchten wir besonders das motivierte und sehr faire Verhalten während des Turniers hervorheben. Dieses gilt es sich auch für die Zukunft aufzubewahren. In diesem Sinne freuen wir uns bereits jetzt auf das nächste Sportturnier mit Euch.

Marcel Wiese, FBL Sport

 

hier geht es zum Fotoalbum

Klang-Kunst-Café

am 08.12.2023

klangkunstcafé2023

 

Am Freitag, den 08.12.23 war es soweit und das "Klang-Kunst-Café", organisiert vom Fachbereich MUKUBI (Musisch-kulturelle Bildung), fand nach einigen Jahren endlich wieder statt. Unter dem Motto "WEGE" wurde ein buntes Programm in unserer Schule dargeboten. Folgende Highlights waren dabei:

• Ausstellungen aus den Fächern Kunst, Textil und Werken

• eine Klanginstallation zu Bildern von „van Gogh“

• Theateraufführung des 12./13. Jahrganges (Darstellendes Spiel)

• „Dancing Teens“, Tilo Schulz (Saxophon), Raphael Kranz (Cello), Enya Grove (Sax) und Elif Zeh (Gesang), Chor (Jahrgang 6), der „Martin-Luther-King-Projektchor“ und vieles mehr

• und natürlich ganz viele Leckereien, Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke. In diesem Jahr stand das Café unter der Überschrift „Kulturencafé“. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte mit internationalem Hintergrund beteiligten sich zusätzlich mit kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt. Zudem war auf einer Weltkarte zu sehen, welche WEGE die Menschen bis an unsere Schule führten.

Matthias Helgert, FBL MUKUBI

 

hier geht es zum Fotoalbum

Wenn nicht jetzt, wann dann…

weihnachtskonvoi2023

Weihnachten steht wieder vor der Tür und das Leuchten der Kinderaugen nimmt beim Anblick von wunderschönem Spielzeug in glitzernden Schaufenstern wieder zu. Doch auch in diesem Jahr wird das Weihnachtsfest durch weltpolitische Ereignisse getrübt. Nicht nur der andauernde und grausame Krieg in der Ukraine sorgt für Ängste und gemischte Gefühle bei allen, auch das Aufflammen des Nahostkonflikts auf brutalste Art und Weise beeinflusst das anstehende Fest der Liebe.

Daher sind wir als SV stolz, dass die Schülerschaft der KGS Clenze weiterhin so engagiert am Weihnachtspäckchenkonvoi teilnimmt. Trotz der widrigen Umstände haben die Schülerinnen und Schüler fleißig Päckchen gepackt und sorgen dafür, dass auch Kinder andernorts ein schönes Weihnachtsfest mit wundervollen Geschenken verbringen können. Dieser langjährige Beitrag ist bemerkenswert und sorgt bei der SV für Freude, sodass auch nächstes Jahr wieder die Beteiligung am Weihnachtspäckchenkonvoi eingeplant ist.

Wir wünschen allen in dieser dunklen Jahreszeit ein Licht, das leuchtet und Hoffnung verbreitet, und allen in der Welt dort draußen eine schöne Vorweihnachtszeit.

Die SV der KGS Clenze