Danke, Clenze!

kircheihaveadream2024"I have a dream" heißt das Projekt der KGS Clenze, das am Sonntag den 5. Mai seine Auftaktveranstaltung in der Kirche in Clenze feierte.
Die Kirche war bis auf den letzten Platz voll, die Gäste in Bewegung - nicht nur zu den witzigen und rhyhthmischen Mitmachspielen und hinreißenden Jazz-Klängen der neu gegründeten Jazz-Gruppe von Matthias Helgert, die eine Einführung in die Entstehung des Jazz inclusive Life-Auftritten und Gesang bot, sondern auch gedanklich kamen die Gäste in Bewegung.

Schon mit dem Grußwort der Pastorin Brigitte Bittermann und der anschließenden Rede von Simon Schermuly, dem erstem Kreisrat des Landkreises, wurde Klartext gesprochen: Dass wir uns klar positionieren wollen und müssen, um gegen Rassismus und für Vielfalt einzutreten - ganz im Sinne des Projekts "I have a dream".
Pastor Andreas Wehen, der zusammen mit Ingalisa Wingenfelder, Kulturkoordinatorin der KGS Clenze, und Annette Hornischer, Initiatorin der "AG Eltern gegen Rassismus" für die Koordination des Projekts steht und die Idee dazu hatte, konnte sich, wie auch Heike Hedtke, stellvertretende Schulleiterin der KGS Clenze, voll und ganz anschließen.
Uwe Schulz, Bürgermeister von Clenze, der das Projekt von Anfang unterstützte, dessen Video-Grußwort aber aus technischen Gründen leider nicht gezeigt werden konnte, lud zum Gesprächsaustausch in den Straßen von Clenze ein und wünschte viel Spaß.

Eine kurze Einführung gaben Sherin Abu-Chouka und Joshua Ikpegbu, die das Projekt rassismuskritisch begleiten und begeistert sind, wie viele unterschiedliche Menschen an "I have a dream" mitarbeiten. "Das ist einzigartig", meinte Joshua Ikpegbu.

Bei den dargestellten Szenen der Schülerinnen und Schüler ging es vom geschichtlichen Abriss der Bürgerrechtsbewegung von Laura Kettners und Nadine Schlockermanns "erlebbarer Geschichte" bis zu aktuellen Bezügen, in kurzen Szenen dargestellt vom Englisch-Leistungskurs Annika van Ackerens.
Meike Fausts Kunstschülerinnen und Schüler stellten durch ihre Körper Wörter wie "Vielfalt" und "Liebe" dar und ernteten ebenfalls viel Applaus.
Die Ergebnisse der vielen Kunstkurse von Ingalisa Wingenfelder, die die künstlerische Leitung des Projekts hat, können seit gestern in der Kirche und in ganz Clenze in verschiedenen Schaufenster-Ausstellungen bewundert werden.
Auch das fotografische Projekt der "Statement-Plakate", das von Annette Hornischer begleitet wurde, ist zur Zeit in ganz Clenze zu sehen.
Sie würde das Projekt auf jeden Fall gerne fortsetzen, meinte Schülerin Jil, denn sie finde die Positionierung der Menschen in und um Clenze sehr wichtig und gut.
Die Veranstaltung klang mit dem Auftritt des Projektchors, bestehend aus Gemeindemitgliedern, Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern unter der Leitung von Cora Pinchuk, heiter und gelassen aus.
Abgerundet wurde der Nachmittag durch Kaffee und Kuchen der Landfrauen, die sich freuten, dass einfach alles aufgegessen und ausgetrunken wurde.

Insgesamt eine beschwingte, bewegte und bewegende Veranstaltung, die zum Nachdenken und trotz des komplexen und schwierigen Themas auch zu viel Spaß einlud.

Annette Hornischer, Initiatorin der "AG Eltern gegen Rassismus" 

 

hier geht es zum Fotoalbum

Austausch Spanien - Deutschland

23.11. - 01.12.23 bzw. 03.04. - 11.04.2024

spanienaustausch12024 spanienaustausch22024

Der Austausch war das Beste, was diese Schule jemals organisieren konnte, dafür auch ein Dank an Herrn Rísquez, dass er in Córdoba geboren wurde.

Die Zeit in Córdoba war für uns alle sehr besonders, da wir viel sehen und viel erleben durften. Wir haben uns oft mit der ganzen Gruppe getroffen und haben so jeden einmal kennengelernt. Da wir bei verschiedenen Familien gewohnt haben, hat auch jeder von uns noch etwas über die andere Kultur gelernt. 

Als die Spanier dann nach Deutschland gekommen sind, war das für sie eine ganz neue Welt und teilweise auch ein Kulturschock. Die weiten Fahrwege und die pure Landschaft haben sie noch mehr zum Staunen gebracht. Wir haben mit ihnen die drei sehr schönen Städte Lüneburg, Hamburg und Hannover besichtigt, durften in verschiedenen Gruppen die Stadtrundtouren planen und haben dadurch auch viel mehr von diesem Austauschfeeling gelernt. 

In der Schule haben wir Workshops gemacht und so konnten auch unsere Freunde, die nicht am Austausch teilnehmen konnten, die Spanier kennenlernen. Die Zeit, die wir nicht in der Schule verbracht haben, haben wir sehr genossen und uns mit vielen Leuten vom Austausch getroffen. 

Wir haben sowohl in Spanien als auch in Deutschland viele schöne Erinnerungen gesammelt und erlebt und werden diesen Austausch niemals vergessen. In diesem Zuge wollen wir uns nochmal bei Erasmus bedanken, dass sie uns dieses schöne Erlebnis für wenig Geld ermöglichen konnten. DANKE!!!

Das Schlimmste an diesem Austausch war einfach der Abschied, weil die Spanier einem schon sehr ans Herz gewachsen sind und man sie dann mittlerweile sehr gut kannte.

Wir bedanken uns herzlich!!!

Theresa Schulz und Greta Mandlmeir, Schülerinnen der 8f

Brennballturnier der 6. Klassen

brennballturnierjg62024

Kurz vor den Osterferien fand am Donnerstag, den 14. März das Brennballturnier der 6. Klassen in der Samtgemeindehalle statt. Jede Klasse hatte insgesamt 4 laufintensive sowie spannende Spiele und konnte Punkte erzielen! Die Klassen motivierten ihre Mannschaften dabei lautstark, wodurch folgende Ergebnisse erzielt werden konnten:

Klasse

Punkte

Punktedifferenz

Platzierung

6a

2:6

-50

4.

6b

6:2

+43

2.

6c

2:6

-35

3.

6d

2:6

-78

5.

6e

8:0

+121

1.

Die Turnierleitung bedankt sich bei allen Beteiligten für den reibungslosen Turnierablauf und wünscht erholsame Osterferien!

Daniel Meier, Sportlehrer der KGS

 

hier geht es zum Fotoalbum

2-Felder-Ball-Turnier JG 5

zweifelderballjg52024.jpg

Sehnlichst erwartet wurde das erste Turnier, das die Schülerinnen und Schüler der Drawehn-Schule in ihrer Laufbahn erleben. Am 12. März 2024 war es wieder soweit, das 2-Felder-Ball-Turnier fand mit aufgeregten Sportlerinnen und Sportlern des 5. Jahrgangs statt. Es war spannend bis zum Schluss und wir konnten hochmotivierte Klassen in stets fairen Spielen beobachten. Erst im letzten Spiel fiel die Entscheidung und die gegenseitige Anerkennung der Leistung wurde durch großen Jubel bei der Siegerehrung gezeigt.

1. Platz 5d

2. Platz 5e

3. Platz 5c

Britta Jordan, Sportlehrerin der KGS

 

hier geht es zum Fotoalbum

Englisches Theater an der KGS

englischestheater2024

Am Freitag, den 08.03.24 hat die irische Theatergruppe Wilde Shamrock (zu denen Vincent, Kira und Jack gehörten) in unserer Schule drei Stücke auf Englisch zum Besten gegeben. Für die Jahrgänge 5 bis 9 haben sie zwei Versionen von irischen Mythen und Legenden gespielt. Auch der irische Steptanz durfte dabei nicht fehlen. Die Jahrgänge 10 bis 13 durften ein Stück über das Leben in England zu Zeiten des William Shakespeares genießen.

Die Schülerinnen und Schüler fanden die Stücke sehr lustig und waren vor allem (auch trotz teilweise weniger Englischkenntnisse) von der Interaktion der drei Schauspieler mit dem Publikum sehr angetan.

Antonio Rísquez, FBL Fremdsprachen

 

hier geht es zum Fotoalbum

EJZ-Zeitungsartikel über den Schulschachlandesentscheid vom 17. Februar 2024:

 Kluge Eröffnungen

Sechs Lüchow-Dannenberger Schulmannschaften aus Clenze und Grabow nahmen an der Vorrunde des
Schulschach-Landesentscheids teil

schulschachfebruar2024

Mehr Siege als Niederlagen führen (von rechts) Saél Valdivia Roth, Paul Draeger, Julius Nendse [...]
in den Spielen der Altersklasse IV beim Vorrundenturnier des Schulschach-Landesentscheids für die KGS Clenze ein.       Aufn.: KGS

von Andreas Koopmann

Clenze. Wie wichtig und hilfreich beim Schach Kenntnisse in der Eröffnung einer Partie sein können, zeigten Paul Draeger [...] Gegnern. Die beiden Schüler der KGS Clenze setzten mit ihren weißen Figuren einige Kontrahenten nach wenigen Zügen auf dem Feld f7 matt - mit dem Schäferzug. Das ist ein klassisches Mattmotiv in der Eröffnungsphase einer Schachpartie, mit der ein Gegner überrumpelt wird. ...weiterlesen

Tag der offenen Tür

am 17.02.2024

16

Bereits um 8:00 Uhr morgens waren die ersten Helfer*innen vor Ort, um die letzten Vorbereitungen für den Tag der offenen Tür zu erledigen. Es wurde fleißig aufgebaut, verschönert und beschildert. Besonders bei den Schüler*innen war die Aufregung groß, aber auch viele Lehrkräfte sah man aufgeregt hin- und herlaufen.

Als dann gegen 10:00 Uhr die ersten Gäste kamen, zeigte sich, dass sich die ganze Vorbereitung gelohnt hatte. Es gab viele aufgeregte Viertkläßler, die sich die „große Schule“ anschauen wollten. Und da gab es viel zu sehen: Für das Fach Deutsch wurden Märchen von der Klasse 5a und ihrer Lehrerin Frau Bohnet vorgespielt, unser Schulhund Marlo stellte sich und seine Begleitung Frau Heckenkamp vor.

Im Physikraum wurden unter Anleitung von Herrn Schulz durch elektrostatische Versuche Blitze erzeugt sowie die Funktionsweise eines Flaschenzuges demonstriert. Frau Jirjahn-Puhst zeigte die „Brennende Hand“ – ein spektakuläres Experiment über die kühlende Wirkung des Wassers aus der Einheit „Brandbekämpfung“ im Jahrgang 6.

Im Biologieraum wurde mikroskopiert. Herr Streblow-Lindner untersuchte mit den Besucher*innen, wo der Farbstoff in Pflanzen herkommt.

In der Sporthalle wurde von Herrn T. Schröder, Herrn Wiese, Herrn Wöhlermann, Herrn Ehlers und Herrn Meier ein großer Ninja-Parkour aufgebaut, der zum Mitmachen einlud. Viele nahmen die Gelegenheit wahr und erprobten ihre Fähigkeiten, selbst Eltern wagten sich an die Geräte und machten mit.

Für das Fach Religion stellte Herr Wölk, mit Unterstützung einiger Zwölftklässler*innen, eine Stationsarbeit zum Thema „Feiertage“ vor. Zusätzlich wurde Mazza-Brot gebacken.

Auch im Fach Werte und Normen wurden verschiedene Themenfelder des Faches aus Klasse 5 in Stationen beleuchtet, begleitet von Frau Schröder und einer Schülerin des Werte und Normen-Kurses 9/10. In den Stationen konnten sich die zukünftigen Schüler*innen Gedanken über ihre Zukunft machen, ausloten, was wohl der Unterschied zwischen Freundschaft und Liebe ist, sowie ein Gedankenexperiment durchführen, für das sie überlegten, wie wohl eine Welt ohne Regeln und Normen aussehen würde.

Im Fach Geschichte wurden die Schüler*innen von Herrn Schöneburg gleich zum Mitmachen animiert: Es gab Hieroglyphen zum Entschlüsseln, aber dann auch zum selber Schreiben. Es wurde viel gerätselt und nachgedacht. Das Fach Erdkunde hat die Besucher*innen ins All geschickt: Auf dem iPad konnten die Schüler*innen eine Präsentation zum Thema „Die Erde im Weltall“ anschauen. Im Anschluss gab es dazu binnendifferenzierte Aufgaben zu bearbeiten. Tatkräftig unterstützt wurde Herr Schöneburg bei der Vorstellung der Fächer von Schüler*innen der Klassen 9f und 5b.

Die Fremdsprachen Englisch, Französisch, Latein und Spanisch präsentierten sich mit Postern, Bildern, Spielen, Lehrwerken und anderen Büchern sowie Aufgaben zum Ausprobieren. Frau Gürkök-Reiche, Frau Yenmez, Frau Herzberg, Frau Grüner und Herr Rísquez wurden bei der Vorstellung der Fremdsprachen von Schüler*innen verschiedener Klassen unterstützt.

Ebenso gab es Informationen zum Erasmus-Programm und den Austauschschulen in Dänemark, Frankreich und Spanien, vorbereitet von Frau Jordan und Frau Wanke.

Im Matheraum gab es Mitmachstationen: Wie viel Zentimeter Zahnpasta kommen aus einer Zahnpastatube? An der Schätzstation wurde über solche Fragen gegrübelt und nicht nur die Kinder waren oft erstaunt über die Lösungen! An anderen Stationen konnte man durch legen, bauen und falten sein räumliches Vorstellungsvermögen verbessern oder das Geometrieprogramm Geogebra kennenlernen.

In der Mensa gab es Kaffee und Kuchen der Schülerfirma-Abteilung „Gesundheit und Soziales“, außerdem eine Ausstellung zum Projekttag „Martin Luther King“. Im Zusammenhang mit dem MLK-Projekt gab es auch eine Fotoaktion für Vielfalt. Später trat der MLK-Projektchor unter der Leitung von Frau Seibt in der Mensa auf. Auch die BigBand-Abteilung stellte sich vor. Die BigBandBeginners 2022 unter Leitung von Frau Kastens gaben in der Mensa mehrere kleine Konzerte und stellten ihre einzelnen Instrumente vor.

In den TG-Räumen konnten die Besucher*innen Taschen mit Friedenstauben und Peace-Zeichen bedrucken. Gleich um die Ecke stellte sich der Arbeitskreis „Frieden & Demokratie“ vor. Interessierte hatten die Möglichkeit, sich individuelle Buttons herzustellen oder Mini-Kreuze zu basteln, die für Vielfalt werben.

Im Foyer stellte sich der Förderverein vor, es gab einen Stand des Schulelternrates, der SV sowie der Schulleitung. Außerdem boten Schüler*innen der Klassen 7-11 Schultouren an, in denen sie die Schule zeigten und alle Fragen beantworteten.

Insgesamt war es ein rundum gelungener Tag, es herrschte fröhliche Stimmung und große Begeisterung – sowohl bei den Besuchern als auch bei allen Akteuren - darüber, wie viele spannende und kreative Lerngelegenheiten unsere Schule bietet.

Die didaktische Runde der KGS

 

hier geht es zum Fotoalbum

"I have a dream" - Martin Luther King und Rosa Parks
Ein Multimedia-Netzwerk-Projekt für Vielfalt an der KGS Clenze

projekttagihaveadream2024

Dieses Projekt verbindet ganz unterschiedliche Menschen, um für Toleranz, Vielfalt und Respekt einzutreten. An der KGS und an der Grundschule wird zum Thema Anti-Rassismus und dem Umgang miteinander gearbeitet. Durch Zusammenarbeit mit einer Theaterpädagogin, verschiedenen Licht-, Ton-, Rap- und Graffiti-Künstlerinnen und Künstlern lernen die Schülerinnen und Schüler der Drawehn-Schule neue Ausdrucksformen kennen. Das Projekt wird von der Gemeinde Clenze, der KGS, der Astrid-Lindgren Schule, der Gesamtkirchengemeinde West-Lüchow-Dannenberg und Elternvertretern organisiert.

Am 13.02. fand im Rahmen des Kooperationsprojektes Projekts der Projekttag „I have a dream“ statt.
Kooperationspartner sind folgende Institutionen: Astrid Lindgren Grundschule, Gesamtkirchengemeinde der Region West, Projektchor in Clenze, Gemeinde Clenze, Kreisjugendring, AG Eltern gegen Rassismus
Folgende Gruppen haben zum Thema "Vielfalt" und "Anti-Rassismus" gearbeitet:
- SalutDeluxe e.V. Graffiti mit Arik und Max, Lehrkräfte: Barbara Heckenkamp, Ingalisa Wingenfelder, WPK 8
- SalutDeluxe e.V. HipHop mit Gifty Lartey, Lehrkraft: Maike Faust, WPK 8
- SalutDeluxe e.V. Rap mit Khalil Kryl, Lehrkraft: Christel Kranz, WPK 8
- KiTma e.V. mit Joshua Ikpegbu und Sherin Abou-Chouka (Berlin), Arbeit mit Schülerinnen und Schülern aus Jahrgang 5-13, die sich an der Schule gegen Rassismus engagieren wollen. Unterstützung durch die SV-Lehrkräfte Sebastian Vogel und Anna Kuhnke
- Nadine Schlockermann (Schauspiel) und Lehrkraft Laura Kettner, WPK Geschichte Jahrgang 6
- Jasper Kühn (Quartier Vier) und Lehrkraft Ingalisa Wingenfelder, Kunst Jahrgang 10: Künstlerische Gestaltung der Kirche
- Lehrkraft Gert Hannemann, Religion Jahrgang 10
- Lehrkraft Annika van Ackeren, Englisch Jahrgang 12
- Lehrkraft Matthias Helgert: Musik, Big Band 9 zum Thema Worksongs

Am 5. Mai um 15.00 Uhr wird mit einer feierlichen Veranstaltung die Ausstellung von Kunstwerken und Installationen in der Clenzer Kirche eröffnet. Auftreten werden der Projektchor und ein Teil der Big Band der KGS.
Weitere Veranstaltungen in der Clenzer Kirche folgen am 10. Mai um 17.00 Uhr und am 14. Mai um 19.00 Uhr.
Die Ausstellung ist vom 05.05. bis 03.06. täglich von 14 - 17 Uhr geöffnet.
Am 31. Mai um 18.30 Uhr findet ein Big Band-Konzert der KGS auf dem Marktplatz in Clenze unter Beteiligung des Projektes „I have a dream“ statt.
Höhepunkt des Projektes wird das Schulfest der KGS am 14. Juni ab 15.00 Uhr sein, an dem die verschiedenen musikalischen, darstellerischen und künstlerischen Projekte gemeinsam vorgestellt werden.

Ingalisa Wingenfelder, Lehrkraft an der KGS

 

hier geht es zum Fotoalbum

BigBand-Konzerte

bbkonzert08022024 bbkonzert09022024

Auch in diesem Jahr fanden am 08. und 09.02.24 die traditionellen BigBand-Frühjahrskonzerte statt.

Am 08.02. spielten die BigBandBeginners 2022 und ließen die Mensa mit "Let´s Rock" beben, die Junior-BB 8 harmonierten sehr gut zusammen und spielten u.a. ein "Queen-Medley". Die BB10 holte auch den letzten Gast mit Survivors "Eye of the tiger" aus der Pause zurück. Lino Gianlorenzi sang als Zugabe inbrünstig "Aloha Heja He".

Am 09.02. spielten die anderen 4 Bands der Schule. Die ganz "kleinen" 5.-Klässler hatten das Publikum vom 1. Ton an auf ihrer Seite und zeigten, was nach 4 Monaten bereits möglich ist. Die JBB7 spielte einige Filmmusikklassiker wie Star Wars oder Fluch der Karibik. Die BB9 zeigte sich als musikalische Einheit und spielte u.a. Fields of gold von Sting und Despacito. Die Schul-BB spielte zum ersten Mal nach dem Jubiläumskonzert wieder in der heimischen Mensa und bot ein bunt gemischtes Programm von Filmmusik (Jurassic Park) über Jazz (St.Louis Blues) bis hin zu Rock (Go back home). Herausragend waren v.a. die Sängerin Elif Zeh und der Sänger Lino Gianlorenzi.

Zwei wirklich tolle und unvergessliche Abende.

Matthias Helgert, Leiter der BigBandarbeit

 

hier geht es zum Fotoalbum 08.02.2024

hier geht es zum Fotoalbum 09.02.2024

 

Kiebitz-Zeitungsartikel über die Bigbandarbeit vom 21. Februar 2024:

 Die Bigband-Family

Kiebitz-Umfrage zum Erfolgsrezept der Clenzer Schulbigbands

Clenze. Die Schulbigband der Drawehn-Schule Clenze eröffnete kürzlich den finalen Teil eines zweitägigen Frühjahrskonzertes mit "We are family", was die Grundstimmung beider Veranstaltungen perfekt einfing. Die musikalische Familie der KGS umfasst derzeit sieben Bigband-Ensembles, ... weiterlesen

Über die Finalrunde „Jugend debattiert“ - 9g vs. 9f

jugenddebattiert1 jugenddebattiert2
jugenddebattiert3 jugenddebattiert4

Wie laufen faire Debatten ab und wie funktioniert richtiges Debattieren eigentlich?
Mit diesen Fragen haben sich die Klassen 9g und 9f im Deutschunterricht bei Herrn Röder und Frau Senftleben beschäftigt und das Format „Jugend debattiert“ kennengelernt.
Nach ersten internen Debatten bestimmten die Klassen, wen sie in die Finalrunde gegen die Parallelklasse schicken wollten.
Am 31. Januar war es schließlich soweit: Vier große Debatten zwischen der 9g und der 9f fanden in der Mensa statt. Vorab hatte man sich auf folgende Streitfragen geeinigt:
„Sollte Gendern Pflicht werden?“
„Sollte Massentierhaltung abgeschafft werden?“
„Sollte der Führerschein ab einem bestimmten Alter abgenommen werden?“
„Sollte die AfD verboten werden?“
Zwei Personen der Pro-Seite debattierten in einem strengen Format gegen zwei Personen der Contra-Seite. Wer jeweils welche Position einnehmen musste, wurde vorher ausgelost, wobei jeweils eine Klasse die Pro- und die andere die Contra-Seite stellte.
Begonnen wurde mit einer Eröffnungsrede von jeweils zwei Minuten, gefolgt von der freien Aussprache (12 Min) und der Abschlussrunde (1 Min).
Eine Jury entschied, wer aus der Runde in den Aspekten Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Überzeugungskraft und Gesprächsfähigkeit am meisten überzeugen konnte.
Gewinner wurde am Ende die 9f mit 3:1 gegen die 9g.
Und so bekam jeder einen besseren Einblick in die Themen und Methoden des Debattierens. Wir freuen uns auf die nächste Debatte!


Felix Nitscher, Schüler der 9f

Floorball-Turnier der 8. Klassen am 30.01.2024
floorballturnierfruehjahr2024

Beim Floorball-Turnier haben wir erstmalig einen anderen Modus gespielt: Vorrunde mit je 8 Minuten Spielzeit, Halbfinale- und Platzierungsspiele im Anschluss mit jeweils 10 Minuten Spielzeit. So wurde der Turniersieger in einem großen Endspiel direkt ausgespielt.

Insgesamt war das Turnier ein großer Erfolg für alle Klassen, es wurde sich sehr gut an die Regeln gehalten und Fair Play und Spielspaß standen immer im Vordergrund. Großes Lob an alle Klassen, selbst bei der Siegerehrung gab es für alle untereinander Applaus und Anerkennung.

Spannende Spiele, viele Tore, Penalty-Schießen in den Platzierungsspielen, es war immer ordentlich was los in der Halle, Langeweile kam nicht auf.

Ein runder Sporttag endete mit der Siegerehrung, bei der sich die Klasse 8D als Sieger behaupten konnte.

Danke an alle Schülerinnen und Schüler und Kolleginnen und Kollegen, die diesen Tag mit begleitet haben. Ebenso ein Dankeschön an die Schiedsrichter, Schulsanitäter und die Turnierleitung. Hier im Überblick die Ergebnisse:

Vorrunde

Platz

Klasse

Tore

Punkte

1

8D

13:1

9:1

2

8F

9:1

8:2

3

8A

6:4

5:5

4

8G

4:4

5:5

5

8B

2:1

2:8

6

8C

1:15

1:9

Platzierungsspiele

Spiel um Platz

Klassen

Sieger

5

8C gegen 8B

8B

3

8G gegen 8A

8G

1

8D gegen 8F

8D

Endergebnisse

Platz

Klasse

1

8D

2

8F

3

8G

4

8A

5

8B

6

8C

Tim Schroeder, Sportlehrer an der DSC

 

hier geht es zum Fotoalbum